Unfallschaden beim Auto – Ehrlichkeit zahlt sich aus

Unfallschaden

Jeder Autofahrer hofft natürlich, selbst nicht in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Um das aktiv zu vermeiden, reicht in der Regel schon eine vernünftige, defensive Fahrweise aus. Doch bei weitem nicht jeder fährt nach dieser Maxime, sodass man schneller in einen Crash hineingezogen werden kann als einem lieb ist. Am Unfallschaden beim Auto lässt sich dann erst einmal nichts ändern, allerdings ist ein korrektes Vorgehen nach dem Unfall sehr wichtig. Hier einige Tipps.

Wie hoch ist der Unfallschaden?

Den Unfallschaden gegenüber der Autoversicherung höher anzugeben, als er tatsächlich ist, mag für den einen oder anderen verlockend erscheinen, doch ist das „Flunkern“ bei der Schadensmeldung keine gute Idee. Bei falschen Schadensmeldungen können die Leistungen der Versicherung gekürzt oder komplett verweigert werden. Macht der Unfallverursacher falsche Angaben, so kann seine Versicherung Teile oder den Komplettbetrag der Summe zurückfordern, die an die Geschädigten gezahlt werden mussten. Was bei einem Bagatellschaden noch zu verschmerzen sein mag, kann bei einem schweren Unfall den Ruin bedeuten. Deshalb: Ehrlich bleiben bei der Schadensmeldung, dann haben Sie nichts zu befürchten.

Lohnt sich eine Reparatur des Unfallschadens?

Führt der Unfallschaden beim Auto zum Totalschaden, stellt sich die Frage nach einer Reparatur natürlich erst gar nicht. Sind aber keine tragenden Teile der Karosserie betroffen, so sind auch alle Unfallschäden wieder zu beheben und das Auto ist wieder wie neu. Das Beste daran: Wenn Sie am Unfall nicht schuld waren und der Unfallverursacher bekannt ist, entstehen Ihnen keinerlei kosten.

Ein Auto mit Unfallschaden verkaufen

Wie für die Autoversicherung gilt auch beim Verkauf eines Autos mit Unfallschaden: Sagen Sie unbedingt die Wahrheit und verschweigen Sie nichts. Wenn ein bekannter Unfallschaden beim Autoverkauf nicht angegeben wurde, nutzt Ihnen auch ein Gewährleistungsausschluss, denn für verschwiegene Mängel haften Sie immer, ganz gleich, was im Vertrag stehen mag. Allerdings macht es sich am Verkaufserlös bemerkbar, wenn Sie ein Auto mit Unfallschaden verkaufen wollen: Privatkäufer rümpfen hier meistens die Nase. Auf Nummer sicher gehen hingegen bei einem professionellen Autoankauf, der speziell für den Ankauf von Unfallwagen wirbt. Dort sind normalerweise faire Angebote zu erwarten und Sie profitieren zusätzlich von einem schnellen, reibungslosen Verkauf. Einen bekannten Händler in der Schweiz finden Sie zum Beispiel unter www.aymans-automobile.ch

Unfallschaden beim Auto – Ehrlichkeit zahlt sich aus
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.